Gestaltungstechnische Assistentin/Gestaltungstechnischer Assistent

pano_fotomedientechnik

Eine Farbgestaltung planen und anwenden, Fotografieren, Videos drehen und schneiden, Online-Medien erstellen und programmieren, Zeichnen und Skizzieren, ein Medienprodukt für den Druck vorbereiten – all dies sind typische Tätigkeiten von Gestaltungstechnischen AssistentInnen.

Ausbildungsdauer

2  Schuljahre

Voraussetzungen für eine Ausbildung

  • Abschluss der 10. Klasse einer Oberschule, Gesamtschule oder eines Gymnasiums mit der Fachoberschulreife
  • Starkes Interesse an Medien

Bewerbungsunterlagen

  • Bewerbungsschreiben
  • tabellarischer Lebenslauf mit Passbild
  • Kopie des Zeugnisses Klasse 10 mit Ausweisung der Fachoberschulreife
  • letztes Zeugnis

Organisation der Ausbildung

  • wöchentlich 32 Unterrichtsstunden
  • Unterricht wird durch ein Praktikum  von vier bis zehn Wochen Dauer ergänzt
  • Probezeit dauert ein Schulhalbjahr

Finanzierung der Ausbildung

  • kein Schulgeld
  • bei Erfüllung der Voraussetzungen Antrag auf BAföG möglich

Was leistet die Berufsschule?

  • modernes Team aus qualifizierten Fachlehrern
  • moderne Unterrichtsmethoden
  • modern ausgestattete Fotolabore, Bildbearbeitungskabinette und Fotoateliers

Perspektiven nach der Ausbildung

  • Tätigkeiten im Bereich Medien
  • erfolgreicher Berufsabschluss ermöglicht Zugang zur einjährigen Fachoberschule
  • Weiterbildung zum Staatlich geprüften Foto- und Medientechniker

Fachschule Foto- und Medientechnik

pano_fotomedientechnik

Foto- und Medientechniker können vielfältige Aufgaben in der Medienbranche erfüllen. Sie beherrschen den komplexen Ablauf in der Produktion fotografischer Erzeugnisse, von der Ideenfindung und Planung, Beleuchtung und Inszenierung bis zur Aufbereitung der resultierenden Bilder für alle Wiedergabemöglichkeiten.
Es besteht die Möglichkeit, während des Bildungsganges die Fachhochschulreife („Fachabitur“) zu erlangen.

Weiterbildungsdauer

Vollzeit

  • 2 Schuljahre
  • 3 Schuljahre (ohne Berufserfahrung, mit Praktikum von 1200 Stunden)

Teilzeit (bei ausreichender Bewerberzahl)

  • 3 Schuljahre

Voraussetzungen für eine Bewerbung

  • Fachoberschulreife oder ein gleichwertiger Schulabschluss
  • eine abgeschlossene einschlägige Berufsausbildung und
  • eine entsprechende Berufstätigkeit von mindestens einem Jahr

Ablauf der Weiterbildung

Vollzeit

  • maximal 36 Unterrichtsstunden in der Woche

Teilzeit

  • maximal 16 Unterrichtsstunden in der Woche

Finanzierung der Weiterbildung

  • keine Weiterbildungsgebühren
  • bei Erfüllung der Voraussetzungen Antrag auf BAföG möglich

Perspektiven nach der Weiterbildung

  • Tätigkeiten im fotografischen Gewerbe
  • Koordination unterschiedlicher Arbeitsabläufe in einem größeren Team von Spezialisten
  • Selbständigkeit in der Fotobranche
  • Studium an allen Fachhochschulen der Bundesrepublik Deutschland (Voraussetzung: Fachhochschulreife)

Bauten- und Objektbeschichter/in

panorama_farbe_raum

Bauten- und Objektbeschichter beschichten, bekleiden und gestalten Innen- und Außenflächen von Bauwerken. Sie bereiten verschiedene Untergründe zur weiteren gestalterischen Behandlung vor, dämmen und gestalten Fassaden.

Ausbildungsdauer

2 Jahre

Voraussetzungen für eine Ausbildung

  • einfache Berufsbildungsreife
  • Vertrag mit einem Ausbildungsbetrieb
  • technisches Interesse
  • kundenorientiertes Denken
  • angemessenes äußeres Erscheinungsbild

Ablauf der Ausbildung

  • duale Ausbildung
  • Wechsel zwischen Ausbildungsbetrieb (2 Wochen Praxis) und Berufsschule (1 Woche Theorie)
  • Berufsschulunterricht erfolgt in Blockform (Turnusunterricht)

Was leistet die Berufsschule?

  • Vermittlung berufstheoretischer Kenntnisse im Lernfeldunterricht
  • langjährige Erfahrung in Ausbildung, Prüfung und Praxis
  • praxisnaher Unterricht
  • motiviertes Team aus qualifizierten Fachlehrern
  • modern ausgestattete Unterrichtsräume

Perspektiven nach der Ausbildung

  • 1 weiteres Jahr Ausbildung zum Maler und Lackierer
  • Einsatz in Betrieben des Maler- und Lackiererhandwerks, im Fassadenbau, Stuckateurgewerbe, Trockenbau u. a.

Berufsorientierung, Berufsvorbereitung / Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahmen (BvB)

pano_bvb

Bildungsgangsdauer

maximal 1 Schuljahr

Voraussetzungen

  • Erfassung der Teilnehmer bei der Bundesagentur für Arbeit
  • Zuweisung an einen Bildungsträger – Abschluss eines Vertrages
  • Anmeldung durch den Bildungsträger am OSZ

Ablauf des Bildungsganges

  • Unterricht an maximal zwei Tagen pro Woche in einem Umfang von 7 – 12 Unterrichtsstunden
  • Möglichkeit der Teilnahme am Ergänzungsunterricht (zusätzlich 4 Unterrichtsstunden pro Woche)

Perspektiven

  • nach erfolgreichem Abschluss des Ergänzungsunterrichtes Erlangung eines der Berufsbildungsreife gleichgestellten Abschlusses
  • Orientierung, Information und Beratung über die verschiedensten Formen und Möglichkeiten einer Berufsausbildung
  • Verbesserung der Chancen bei der Vermittlung einer Berufsausbildung

Kosmetiker/in

pano_koerperpflege

Die Einsatzvielfalt des Kosmetikbranche ist fast grenzenlos.
Vom typischen Arbeiten am Kosmetikstuhl in der Kabine, über die Podologie, den Einsatz auf einem Kreuzfahrtschiff, das Arbeiten am Theater oder beim Film und Fernsehen, in einem Wellnessbereich bis hin zum Tätowierer ist alles möglich. Schwerpunkte liegen in der ästhetischen Ausbildung und der Anatomie des menschlichen Körpers. Den Kunden zu Schönheit, Entspannung und Wohlbefinden zu verhelfen ist eine ganz wundervolle Aufgabe.

Ausbildungsdauer
3 Jahre

Voraussetzung für eine Ausbildung

  • Schulabschluss
  • Vertrag mit einem Ausbildungsbetrieb
  • handwerkliches Interesse
  • Kreativität
  • Interesse an der Verschönerung von Menschen und im Umgang mit Kunden
  • keine Berührungsängste beim direkten Körperkontakt mit anderen Menschen

Organisation der Ausbildung

  • duale Ausbildung
  • Wechsel zwischen Ausbildungsbetrieb (2 Wochen Praxis) und Berufsschule (1 Woche Theorie)
  • Berufsschulunterrichterfolgt in Blockform (Turnusunterricht)

Was bietet die Berufsschule?

  • modernes Team aus qualifizierten Fachlehrern
  • moderne Unterrichtsmethoden
  • Referenten zu Geräteschulungen, Produktschulungen, Make up Erstellungen mit Airbrush u.a.m
  • langjährige Erfahrung in Ausbildung und Praxis
  • enger Praxisbezug im modern ausgestattetem Kosmetikkabinett mit mehreren Liegen
  • Lerninhalte der Kosmetikausbildung

Perspektiven nach der Ausbildung

  • erfolgreicher Berufsabschluss gilt als Zugangsberechtigung für die einjährige Fachoberschule
  • Meisterausbildung
  • Selbständigkeit
  • Einsatz im Ausland
  • Trainerausbildung
  • Studium (Kosmetologie)

Friseur/in

pano_koerperpflege

Der Friseur kommt dem Wunsch nach Gepflegtheit und Verschönerung in hohem Maße nach. Er beschränkt sich nicht nur auf das Schneiden, die Pflege, die farbliche Veränderung und die Formung des Haares. Vorbeugende und dekorative Kosmetik gehören ebenso zum Berufsbild wie das Anfertigen und Pflegen von Haarteilen und Perücken. Eine hohe Verantwortung liegt in der rechtzeitigen Erkennung von Haar- und Hautschädigungen. Der Friseur muss geeignete Präparate sowie Chemikalien zusammenstellen und anwenden.

Ausbildungsdauer
3 Jahre

Voraussetzung für eine Ausbildung

  • Schulabschluss
  • Vertrag mit einem Ausbildungsbetrieb
  • handwerkliches Interesse
  • Kreativität
  • Interesse an der Verschönerung von Menschen und im Umgang mit Kunden

Organisation der Ausbildung

  • duale Ausbildung
  • Wechsel zwischen Ausbildungsbetrieb (2 Wochen Praxis) und Berufsschule (1 Woche Theorie)
  • Berufsschulunterricht erfolgt in Blockform (Turnusunterricht)

Was bietet die Berufsschule?

  • modernes Team aus qualifizierten Fachlehrern/Friseurmeistern
  • moderne Unterrichtsmethoden
  • langjährige Erfahrung in Ausbildung und Praxis
  • enger Praxisbezug
  • modern ausgestattetes Friseurkabinett
  • Lerninhalte der Friseurausbildung

Perspektiven nach der Ausbildung

  • erfolgreicher Berufsabschluss gilt als Zugangsberechtigung für die einjährige Fachoberschule
  • Meisterausbildung
  • Selbständigkeit
  • Einsatz im Ausland

 

 

Fotograf/in (auslaufend 2. und 3. Lehrjahr)

pano_fotomedientechnik

Fotografen halten mit dem Fotoapparat individuelle Eindrücke von Menschen oder der Natur, von Ereignissen oder von Gegenständen fest.
Häufig spezialisieren sie sich auf einen Bereich wie Porträt-, Werbe-, Presse- oder Wissenschaftsfotografie.
Sie beherrschen den ganzen Ablauf fotografischer Erzeugnisse von der Ideenfindung und Planung, Beleuchtung und Inszenierung bis zur Aufbereitung der resultierenden Bilder für alle Wiedergabemöglichkeiten.
Fotografen arbeiten freiberuflich, sind im fotografischen Gewerbe oder in öffentlichen Einrichtungen tätig.

Ausbildungsdauer

3 Jahre

Voraussetzungen für eine Ausbildung

  • Schulabschluss
  • Vertrag mit einem Ausbildungsbetrieb
  • Kreativität
  • Eigeninitiative
  • psychologisches Einfühlungsvermögen
  • Beschäftigung mit Kunst und Kultur in allen Bereichen

Organisation der Ausbildung

  • duale Ausbildung
  • Wechsel zwischen Ausbildungsbetrieb (2 Wochen Praxis) und Berufsschule (1 Woche Theorie)
  • Berufsschulunterricht erfolgt in Blockform (Turnusunterricht)

Was leistet die Berufsschule?

  • modernes Team aus qualifizierten Fachlehrern/Fotografenmeistern
  • moderne Unterrichtsmethoden
  • langjährige Erfahrung in Ausbildung und Praxis
  • enger Praxisbezug
  • modern ausgestattete Fotolabore, Bildbearbeitungskabinette und Fotoateliers

Perspektiven nach der Ausbildung

  • erfolgreicher Berufsabschluss ermöglicht Zugang zur einjährigen Fachoberschule und zur Meisterschule
  • nach zweijähriger Berufspraxis Besuch der Fachschulausbildung zum „Staatlich geprüften Techniker“ (Foto- und Medientechnik) an unserem OSZ

Kaufmann/Kauffrau im Einzelhandel

pano_handel

Kaufleute im Einzelhandel sind in Handelsunternehmen mit unterschiedlichen Größen, Betriebsformen und Sortimenten oder als selbstständige Kaufleute tätig. Die Verkaufstätigkeit ist der Mittelpunkt ihres kaufmännischen Aufgabenfeldes. Darüber hinaus steuern sie den Waren- und Datenfluss in beratungs- und selbstbedienungsorientierten Betrieben. Weitere Aufgaben können in den Tätigkeitsfeldern Warenwirtschaft, Sortimentsgestaltung, Marketing, Handelslogistik, Beschaffung und Warenannahme, Rechnungswesen, Personalwirtschaft, Controlling und E-Commerce wahrgenommen werden. Kaufleute im Einzelhandel unterstützen Unternehmensprozesse aus betriebswirtschaftlicher und kundenorientierter Sicht von der Beschaffung bis zum Verkauf.

Ausbildungsdauer
3 Jahre; Verkürzung um ein bzw. ein halbes Jahr möglich, wenn der Betrieb und die IHK zustimmen

Voraussetzung für eine Ausbildung

  • Schulabschluss
  • Vertrag mit einem Ausbildungsbetrieb
  • Interesse am Warenverkauf
  • Interesse am Umgang mit Kunden

Organisation der Ausbildung

  • duale Ausbildung
  • Wechsel zwischen Ausbildungsbetrieb (2 Wochen Praxis) und Berufsschule (1 Woche Theorie)
  • Berufsschulunterricht erfolgt in Blockform (Turnusunterricht)

Was bietet die Berufsschule?

  • modernes Team aus qualifizierten Fachlehrern
  • moderne Unterrichtsmethoden (Medieneinsatz)
  • langjährige Erfahrung in Ausbildung und Praxis
  • schriftliche Vorprüfungen und Projekttage zum Üben eines fallbezogenen Fachgespräches als Prüfungssimulation
  • fachpraktische Exkursionen in den drei Ausbildungsjahren
  • enger Praxisbezug und Zusammenarbeit mit den Ausbildungsbetrieben

Perspektiven nach der Ausbildung

  • Arbeitsverhältnis als Fachkraft in einem Einzelhandelsunternehmen
  • erfolgreicher Berufsabschluss ermöglicht Zugang zur einjährigen Fachoberschule
  • Weiterbildung zur Führungskraft durch Aufstiegsqualifizierung in Einzelhandelsunternehmen
  • verschiedene Weiterbildungsmöglichkeiten, z. B. zum Handelsfachwirt
  • duales Studium
  • Studium an einer Fachhochschule bzw. Universität

Maler/in und Lackierer/in, FR: Gestaltung und Instandhaltung

panorama_farbe_raum

Aufgaben im Berufsalltag

Der Maler/Lackierer ist ein Spezialist für Farbe. Er setzt farbige Akzente im Stadtbild, in der Wohn- und Arbeitswelt. Maler und Lackierer in der Fachrichtung Gestaltung und Instandsetzung bereiten Untergründe vor, beschichten Decken-, Wand- und Fassadenflächen, dämmen Fassaden, stellen Wände im Trockenbau und verlegen Bodenbeläge.

Ausbildungsdauer

3 Jahre

Voraussetzungen für eine Ausbildung

  • Schulabschluss
  • Vertrag mit einem Ausbildungsbetrieb
  • technisches Verständnis und handwerkliches Geschick
  • kundenorientiertes Denken
  • angemessenes äußeres Erscheinungsbild

Ablauf der Ausbildung

  • duale Ausbildung
  • Wechsel zwischen Ausbildungsbetrieb (2 Wochen Praxis) und Berufsschule (1 Woche Theorie)
  • Berufsschulunterricht erfolgt in Blockform (Turnusunterricht)

Was leistet die Berufsschule?

  • Vermittlung berufstheoretischer Kenntnisse im Lernfeldunterricht
  • langjährige Erfahrung in Ausbildung, Prüfung und Praxis
  • praxisnaher Unterricht
  • motiviertes Team aus qualifizierten Fachlehrern
  • modern ausgestattete Unterrichtsräume

Perspektiven nach der Ausbildung

  • erfolgreicher Berufsabschluss ermöglicht Zugang zur einjährigen Fachoberschule und zur Meisterschule
  • nach zweijähriger Berufspraxis Besuch der Fachschulausbildung zum „Staatlich geprüften Techniker“ (Bautechnik) an unserem OSZ
  • Betriebswirt
  • Restaurator
  • Gutachter

Verkäufer/in

pano_handel

Verkäuferinnen und Verkäufer sind in Handelsunternehmen mit unterschiedlichen Größen, Betriebsformen und Sortimenten tätig. Zu den wichtigsten Aufgaben zählen der Verkauf sowie die vor- u. nachbereitenden Arbeiten in beratungs- und selbstbedienungsorientierten Betrieben. Tätigkeitsfelder sind darüber hinaus Warenannahme und -lagerung, Service an der Kasse, Verkaufsförderung, Bestandspflege und Inventur.

Ausbildungsdauer
2 Jahre; Verkürzung um ein halbes Jahr möglich, wenn der Betrieb und die IHK zustimmen

Voraussetzung für eine Ausbildung

  • Schulabschluss
  • Vertrag mit einem Ausbildungsbetrieb
  • Interesse am Warenverkauf
  • Interesse am Umgang mit Kunden

Organisation der Ausbildung

  • duale Ausbildung
  • Wechsel zwischen Ausbildungsbetrieb (2 Wochen Praxis) und Berufsschule (1 Woche Theorie)
  • Berufsschulunterricht erfolgt in Blockform (Turnusunterricht)

Was bietet die Berufsschule?

  • modernes Team aus qualifizierten Fachlehrern
  • moderne Unterrichtsmethoden (Medieneinsatz)
  • langjährige Erfahrung in Ausbildung und Praxis
  • Schriftliche Vorprüfungen und Projekttage zum Üben eines fallbezogenen Fachgespräches als Prüfungssimulation
  • fachpraktische Exkursionen in den beiden Ausbildungsjahren
  • enger Praxisbezug und Zusammenarbeit mit den Ausbildungsbetrieben

Perspektiven nach der Ausbildung

  • Arbeitsverhältnis als Fachkraft in einem Einzelhandelsunternehmen
  • ein weiteres Jahr Ausbildung und Abschluss als Kaufmann/-frau im Einzelhandel
  • erfolgreicher Berufsabschluss ermöglicht Zugang zur einjährigen Fachoberschule
  • Weiterbildung zur Führungskraft durch Aufstiegsqualifizierung in Einzelhandelsunternehmen
  • verschiedene Weiterbildungsmöglichkeiten, z. B. zum Handelsfachwirt